MITTELALTERLICHES LIED DER JAKOBSPILGER

e ultreia
e suseia
e ultreia
deus, adjare nos.

( etwa: Los geht’s! Auf geht’s! Los geht’s! Gott, pass uns Dir an!)

Begleitetes Pilgern

Begleitetes Pilgern für Kleingruppen und Einzelne, die in ihrem individuellen Erleben des Weges nicht eigechränkt werden wollen. Medizinische Begleitung für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen.

Ein- bis zweimal im Jahr werden Pilgertouren in Spanien angeboten - nach Santiago de Compostela oder auch bis Finisterra - die von einem erfahrenen Jakobspilger begleitet werden, wobei der einzelnen Pilger dafür verantwortlich bleibt, seinem eigenen Rhythmus zu folgen.

 

ab 3 Pilger, max. 7 Pilger

 

 

 

Daüber hinaus besteht dier Möglichkeit für Menschen mit eigeschränkte Fähigkeit zum Pilgern ( Handycaps im Bewegungsapparat, akute Krakheitern wie Krebs, Diabetes, Adipositas u.a.) Pilgerreisen zu vermitteln, die von einer Hospitaliera des Jakobsweges, einer ehemaligen examinierten Krankenschwester aus Berlin - individuell begleitet und je nach  Leidenssituation angepaßt wird (z.B. alternative  Wegabschitte des camino werden gewählt).

 

Die Resien beginnen in Leon, Astroga, villafrance de Bierzo oder Sarria. Für die Anreise kann ebenfalls eine Begleitung organisiert werden.